kunst-center-berlin
HomeRegistrierungMerkzettel
   
Lot: 146

Hans Otto Orlowski
(Insterburg 1894 - 1967 Berlin)
Hoffnung
Original-Holzschnitt
Maße: 33,5 x 25,5 cm
rechts unten signiert

Provenienz
Privatsammlung
Gutachten
auf Wunsch

Schätzwert: 220,00 Euro

 
Merkzettel

PDF Ausdruck

PDF Ausdruck



 Gebot abgeben
 
Bieternummer:
 
Passwort:
 
Ihr max. Gebot:
Euro
 
 
Sollten Sie noch keine Bieterdaten haben, können Sie sich hier registrieren.
 


Biografische Daten des Künstlers

Hans Otto Orlowski
Insterburg 1894 - 1967 Berlin

Hans Orlowski wurde am 1. März 1894 in Insterburg/Ostpreussen geboren. Sein Vater war Schneider. Ab 1906 lebte er in Berlin, wo er 1911-1915 die Kunstgewerbeschule besuchte, bevor er zum Militär einberufen wurde. Nach einer Verwundung wurde er als Zeichner im Kriegsministerium verwendet. 1916 entstand sein erster Holzschnitt. 1918 stellte er bei der Berliner Sezession aus. 1918-19 Besuch der staatlichen Kunstschule Berlin mit Abschlussdiplom. Ab 1920 selbständiger Künstler. 1921-1931 Lehrer an der Kunstgewerbeschule Charlottenburg, ab 1931 (bis 1945) als Professor. 1924 Heirat mit Marianne Krimmer. 1926 vernichtete er fast komplett sein bisheriges Werk. Erste Holzstiche entstanden 1929. In der Galerie Gurlitt Berlin stellte er 1934 seine Arbeiten aus. 1937 zweite Paris-Reise. 1938 Ausstellung im Kunstzaal Prins Den Haag. Durch Bombenkrieg wird das Atelier mit vielen Kunstwerken vernichtet. 1945 bis 1967 Professur an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Berlin. 1950 wirkte er an dem Film Drei Meister schneiden in Holz, zusammen mit Pechstein und Cürlis mit. 1954 Kunstpreis der Stadt Berlin für Grafik. Neben ausländischen Ehren erhielt er 1963 den ostpreußischen Kulturpreis. Orlowski starb am 3. Mai 1967 in Berlin.