kunst-center-berlin
HomeRegistrierungMerkzettel
   
Lot: 8

Giselle Belleud
(1921 - 1919)
La robe blanche
Digital – Farbgraphik
Maße: 66,0 x 48,0 cm
Datierung: 2001
rechts unten handsigniert

Provenienz
Privatsammlung
Ausstellungen
vergl. Salzburg 2006, Gisele Belleud: Ölgemälde und graphische Arbeiten
Parlament Wien 2007
Hansestadt Wismar 2009
Literatur
IKD (2006), Seite 81, Nr. 26a mit Abb.
IKD (2007), Seite 74 mit Abb.
IKD (2007), Kat. Sammlung G
IKD (2009), A. Kat. Hansestadt Wismar, Seite 132-133 mit Abb.
Gutachten
auf Wunsch

Schätzwert: 150,00 Euro

 
Merkzettel

PDF Ausdruck

PDF Ausdruck



 Gebot abgeben
 
Bieternummer:
 
Passwort:
 
Ihr max. Gebot:
Euro
 
 
Sollten Sie noch keine Bieterdaten haben, können Sie sich hier registrieren.
 


Biografische Daten des Künstlers

Giselle Belleud
1921 - 1919

Die Künstlerin wurde 1921 in Südfrankreich geboren. Ihr Vater war französischer Staatsbürger, die Mutter Clementine von Patocka kam als Emigrantin aus Polen. Ab dem 13. Lebensjahr hatte die Künstlerin Zeichenunterricht, bevor sie 1937-1947 Schülerin von Pierre Bonnard wurde. Während dieser Epoche stellte sie ihre Werke zusammen mit Bonnard und Matisse aus. Später folgten zahlreiche Ausstellungen in Frankreich, Italien, England, Japan, Monaco u.a. Der französische Staat erwarb mehrfach Gemälde der Künstlerin. 1979 wurden ihre Arbeiten in der Galerie Bernheim-Jeune in Paris gezeigt. Die spätimpressionistische Malweise basiert auf den Lehren von Bonnard, die sie individuell weiterentwickelte. Neben Werken in den Museen Avignon, Grenoble, Montpellier, Paris, Troyes, Toulon und dem Museum d´Alpes finden sich zahlreiche Gemälde in Privatsammlungen, darunter in der Sammlung Aga Khan.